Nachbarschaftspreis der Stadt Frankfurt, gleich dreimal ins Gallus

Als am Dienstag, 23. Mai 2017, im Gesellschaftshaus im Palmengarten der Nachbarschaftspreis der Stadt Frankfurt am Main 2016 verliehen wurde, hatte sich ein buntes und vielfältiges Völkchen von ehrenamtlich Engagierten zusammengefunden, um in einem feierlich-festlichem Rahmen das stadtweite nachbarschaftliche Engagement zu feiern.

„Im Rahmen des kommunalen Programms „Soziale Stadt – Neue Nachbarschaften“ wird zur Unterstützung und als Ausdruck der Wertschätzung der vielfachen unterschiedlichen Ansätze jährlich der Nachbarschaftspreis vergeben. Ziel der Preisverleihung ist die Förderung und Anerkennung des Engagements und besonderer Leistungen von Einzelpersonen und Gruppen bei der Aktivierung einer lebendigen Nachbarschaft.“
www.frankfurt.de: Nachbarschaftspreis

Gleich dreimal geehrt wurde dabei unser lebendiges und aktive Gallus, herzlichen Glückwunsch!
Einen Hauptpreis hat dabei völlig überraschend unser GallusGarten erhalten, was mich sehr freut. Denn unser Gemeinschaftsgarten an der Schneidhainer Straße ist insbesondere für die Kinder im Quartier ein toller Begegnungs- und Lernort mit Pflanzen und Natur und mit der bunten Nachbarschaft über alle Generationen und Kulturen hinweg. Deswegen bin ich im GallusGarten und der Garten AG privat, als Kinderbeauftragter und für KIND IM GALLUS sehr gern aktiv. Einen ersten Eindruck der Preisverleihung findet Ihr hier:
Der GallusGarten ist ausgezeichnet: mit dem Nachbarschaftspreis 2016 der Stadt Frankfurt für unseren Gemeinschaftsgarten

Einen schönen Beitrag findet Ihr auch auf der Homepage der Caritas Frankfurt:
Nachbarschaftspreis: Drei Preise für das Gallus
„In der Kategorie „Kultur vor Ort“ hat der Arbeitskreis Interkultureller Dialog im Gallus, den Caritas-Quartiersmanagerin Maria Schmedt vor vielen Jahren mitgegründet hat, den Nachbarschaftspreis gewonnen. Die Gruppe, die den Dialog zwischen Kulturen und Religionen im Stadtteil fördern will, besteht unter anderem aus Vertretern der Moscheen- und Kirchengemeinden im Gallus.

Der Nachbarschaftspreis in der Kategorie „Picobello“ geht an den Gallus Garten, ein Urban-Gardening-Projekt im Stadtteil. Träger des Projektes ist das Mehrgenerationenhaus. Das Caritas-Quartiersmanagement ist als Kooperationspartner beteiligt. Dirk Schneider und Thekla Kulik nehmen den Preis von Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld entgegen.

Mit einem Anerkennungspreis wurde eine treue Freundschaft geehrt: Michael Sobanski, der seinen Freund Frank Reinhard seit Kindertagen weiterhin wöchentlich besucht und mit ihm etwas unternimmt, obwohl der seit einem Unfall vor 15 Jahren geistig und körperlich schwer behindert ist, eine Kommunikation mit ihm nur schwer, ein Austausch über Persönliches gar nicht mehr möglich ist. Das Caritas-Quartiersmanagement hat von dieser Freundschaft erfahren und sie für einen Preis vorgeschlagen.“
www.caritas-frankfurt.de

Der ausführliche Artikel in der Frankfurter Neuen Presse vom 26.05.2017 ist leider online nicht verfügbar, den Artikel in der Frankfurter Rundschau vom 24.05.2017 findet Ihr hier:

Dem Menschen nebenan helfen: Der Nachbarschaftspreis des Frankfurter Programms „Aktive Nachbarschaft“ ehrt viele Projekte mit Flüchtlingen.
„Die Gallus Garten AG, die Grünflächen in Bürgergärten umwandelt, wurde in der Sparte „Picobello“ – der Verschönerung des Wohnumfelds – geehrt. Die Stadträtin zeigte sich Stolz ob des Engagements in ihrer Stadt. Denn die Projekte dienten schließlich der Verbesserung der sozialen und kulturellen Infrastruktur.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s